Modeschmuck reinigen und pflegen

Wie reinige und pflege ich meinen Schmuck?

Im Umgang mit Modeschmuck gilt es, einige Regeln zu beachten. Damit Sie lange etwas von Ihrem Lieblingsstück haben und es seinen Glanz behält.

Sie müssen wissen, daß der Schmuck aus Metallen hergestellt wird. Hochwertige Materialien, dazu gehören Edelstahl, Messing, Zink, Kupfer, Silber  usw., die mit einem Überzug aus Gold, Weißgold, Platin oder Roségold überzogen werden. Dabei gibt es gewaltige Qualitätsunterschiede, die u.a. durch die Stärke dieser Legierungen entstehen. Die Legierung ist nur oberflächlich und schützt nicht vor äußeren Einflüssen. Die Beständigkeit bzw. Abriebfestigkeit hängt davon ab, wieviel "Alltag" Ihr Schmuckstück erlebt.

Sollte Metall feucht oder sogar naß werden, können Sie beobachten, daß es beginnt zu oxidieren, d.h. es verliert seine Farbe bzw. verfärbt sich. Diese Verfärbung entsteht auch durch Ihren individuellen PH-Wert der Haut und durch Schwitzen. Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich und kann nicht im Allgemeinen gelten. Leider hat man darauf keinen Einfluß, wie gesagt, es ist völlig individuell. Auch der Kontakt mit Chemikalien und Reinigungsmitteln kann das Material schädigen.

Schmuckpflege NoGo


Zur Pflege Ihres Schmucks ist es erforderlich, daß Sie diese Regeln beachten:

  • Legen Sie Ihr Schmuckstück grundsätzlich ab, wenn Sie Hausarbeiten verrichten und z.B. mit Wasser und Chemikalien, Fetten oder Ölen arbeiten
  • Tragen Sie keinen Schmuck, wenn Sie Sport treiben, sich waschen oder duschen. Schon gar nicht am Strand oder im Schwimmbad
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Seifen, Cremes und Lotionen. Auch Haarspray, Parfum, Deo und Schweiß können der Beschichtung schaden
  • Bei der Gartenarbeit sollten Sie Ihren Schmuck ablegen, um Kratzer zu vermeiden
  • Und auch abends vor dem Schlafengehen sollten Sie Modeschmuck immer ablegen. Dabei achten Sie darauf, ihn nicht im Badezimmer offen liegen zu lassen, denn dort kann er mit Wasserdampf in Berührung kommen

Wenn sie diese Regeln beachten ist gewährleistet, daß ihr Schmuck vor äußeren Einwirkungen geschützt wird und Sie erhöhen so die Lebensdauer.

 Schmuckpflege Go


Aber wie nun soll man ihn reinigen, wenn man all diese Maßnahmen beachtet? Hier unsere Pflegetipps:

  • Zum Reinigen benutzen Sie bitte ein weiches und trockenes Tuch. Am besten eignet sich ein spezielles Schmucktuch (im Fachhandel erhältlich) oder auch ein Brillenputztuch
  • Benutzen Sie kein Mikrofasertuch. Die kleinen Partikel darin können die Beschichtung angreifen
  • Polieren Sie vorsichtig das Schmuckstück, ohne daran zu ziehen oder zu stark zu drücken. Sie sehen sofort das Ergebnis und kleine Schmutzpartikel werden einfach weggewischt
  • NIEMALS sollten Sie Flüssigkeiten zum Reinigen benutzen
  • Bewahren Sie Ihren Schmuck an einem trockenen und sicheren Ort auf, am besten in einer Schmuckschatulle